Warum jeder Steuerpflichtige in die Steuerberatung gehen sollte

Lohnt sich die Steuerberatung für Privatpersonen?

Als Privatmensch stellt man sich vielleicht die Frage, ob man sich in steuerrechtlichen Belangen überhaupt an eine Fachkraft wenden sollte. Wer als einfacher Angestellter sein Geld verdient, mag vielleicht geneigt sein, die Steuererklärung selber zu machen. Dabei sollte man sich jedoch immer bewusst machen, dass das Steuerrecht komplexer ist, als vielfach angenommen wird. Daraus folgt nicht nur, dass man Fehler machen kann, die später zu unangenehmen Nachforderungen führen können. Im Gegenteil ist es auch denkbar, dass Sie jeden Monat bares Geld verschenken. Wer sich nämlich gut auskennt, kann viele Posten von der Steuer absetzen. Welche dies sind, muss man entweder selbst herausfinden – oder man geht in die Steuerberatung. Im persönlichen Gespräch werden alle Ausgaben aufgelistet und es wird besprochen, wo Optimierungspotenzial besteht. Dies ist besonders für Großverdiener wichtig, die sich nicht damit abfinden wollen, einen großen Teil der hart erarbeiteten Einnahmen abzuführen. Aber auch bei Geringverdienern kann es sich lohnen, wenn man sich umfassend beraten lässt.

Was ist Jungunternehmern zu empfehlen?

An vielen Orten geht die Zahl der Unternehmensneugründungen zurück. Dafür verantwortlich ist auch die Bürokratie. Insbesondere das Steuerrecht bereitet vielen Start-ups Kopfzerbrechen. Aber auch wer als Einzelunternehmer sich die finanzielle Unabhängigkeit erkämpfen will, sieht in der Steuererklärung ein notwendiges Übel. Anstatt sich auf den Aufbau des Geschäfts zu fokussieren, muss wertvolle Zeit in Buchhaltung und Abrechnung mit dem Finanzamt gesteckt werden. In den meisten Fällen muss sogar eine Voranmeldung der Umsatzsteuer eingereicht werden – einmal in jedem Quartal! Schnell setzt Überforderung ein, welche im schlimmsten Fall mit einem Gefühl der Entfremdung endet. Die Folge: Die Selbstständigkeit wird aufgegeben! Damit es dazu nicht kommt, empfiehlt es sich, schnell in die Steuerberatung zu gehen. Nur ein Experte kann helfen, sich im Paragrafendschungel zurechtzufinden. Er kann auch Ängste abbauen und vermitteln, wie das Finanzamt „tickt“. Nicht zu Unrecht ist der Steuerberater Vermittler zwischen Staat und steuerpflichtigem Bürger.

Wie finde ich eine gute Steuerkanzlei?

Wer sich dazu entschlossen hat, in eine Steuerberatung zu gehen, der sollte sich natürlich nur einem hervorragenden und kompetenten Berater anvertrauen. Bei Freunden und Bekannten wird am besten um Rat gefragt. Aber auch eine Recherche im Internet kann weiterhelfen. Rufen Sie bei möglichen Kandidaten gerne einmal durch und notieren Sie sich, wie reagiert wurde. War das Personal freundlich? Besteht Kapazität für ein weiteres Mandat? Wenn das Bauchgefühl stimmt, kann ein erstes Gespräch vereinbart werden, um sich kennenzulernen. Übrigens: Steuerberater sind mittlerweile auch im Internet vertreten und können via Videochat und E-Mail eine Beratung durchführen. Dies ist ein gangbarer und sehr komfortabler Weg, der zu mehr Steuersicherheit führt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Derfler & Partner Steuerberatung GmbH & Co KG.


Teilen